druckkopf
  Suchen:
• Kontakt     • Impressum     • Datenschutz     • Map     

Pressemitteilungen


10.03.2013

Verband der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V. mit Stand und Vorträgen auf der therapie Leipzig

Sonderschau Osteopathie

Verband der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V. mit Stand und Vorträgen auf der therapie Leipzig 

Zum dritten Mal präsentiert der Verband der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V. gemeinsam mit qualifizierten Ausbildungsstätten eine „Sonderschau Osteopathie“ auf der Fachmesse therapie Leipzig. Von Donnerstag, 21. März, bis Samstag, 23. März, finden diverse Vorträge zur Osteopathie und ihre speziellen Anwendungsmöglichkeiten statt.

In Halle 1 am Stand D44 laden der VOD, die Still Academy GmbH und das Institut für angewandte Osteopathie (IFAO) die Besucher zu dem interessanten Vortragsprogramm und zum Gespräch an ihre Informationsstände ein.

Das Vortragsprogramm:

Donnerstag, 21. März:

14.30 Uhr: Beschwerdebilder in der Praxis des Osteopathen
Schwerpunkt: Kopfschmerzen (Jens Bube, Still Academy)

15.30 Uhr Beschwerdebilder in der Praxis des Osteopathen
Schwerpunkt: Funktionelle Organbeschwerden (Jens Bube, Still Academy)

Freitag, 22. März:

11 Uhr: Beschwerdebilder in der Praxis des Osteopathen
Schwerpunkt: Kopfschmerzen (Jens Bube, Still Academy)

13 Uhr: Die Bedeutung des Kavitätendrucks für den Organismus (Philipp Richter/IFAO)

14 Uhr: Beschwerdebilder in der Praxis des Osteopathen
Schwerpunkt: Kinder (Jens Bube, Still Academy)

15.30 Uhr: Instabilität, ein Hauptfaktor für chronische Lumbalgie? (Philipp Richter/IFAO)

10 Uhr: Die Bedeutung des Kavitätendrucks für den Organismus (Philipp Richter/IFAO)

12 Uhr: Beschwerdebilder in der Praxis des Osteopathen
Schwerpunkt: Rückenschmerz (Jens Bube, Still Academy)

14 Uhr: Beschwerdebilder in der Praxis des Osteopathen
Schwerpunkt: Kiefer-, Schulter-, Nackenproblematik (Jens Bube, Still Academy)

Samstag, 23. März:

10 Uhr: Die Bedeutung des Kavitätendrucks für den Organismus (Philipp Richter/IFAO)

12 Uhr: Beschwerdebilder in der Praxis des Osteopathen
Schwerpunkt: Rückenschmerz (Jens Bube, Still Academy)

14 Uhr: Beschwerdebilder in der Praxis des Osteopathen
Schwerpunkt: Kiefer-, Schulter-, Nackenproblematik (Jens Bube, Still Academy)

Die ganzheitliche Osteopathie erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Osteopathie wird nur mit den Händen praktiziert und verzichtet auf Medikamente. Osteopathen betrachten den menschlichen Körper als untrennbare Einheit und untersuchen ihn nach den Ursachen der Beschwerden. Grundlage hierfür  ist eine genaue Kenntnis der menschlichen Anatomie und Physiologie. Qualifizierte Ostepathen verfügen in Deutschland über eine mindestens vierjährige Ausbildung.

Der Verband der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V. wurde als Standesvertretung aller Osteopathen 1994 in Wiesbaden gegründet. Als eingetragener, gemeinnütziger Verein zählt der Berufsverband gegenwärtig mehr als 2500 Mitglieder und wird von einem Vorstand geleitet. Der VOD verfolgt im Wesentlichen drei Ziele:

1. Er arbeitet für eine rechtliche Anerkennung des Osteopathen als eigenständiger Beruf.

2. Er klärt über die Osteopathie auf, informiert sachlich und neutral und betreibt Qualitätssicherung im Interesse der Patienten.

3. Er vermittelt qualifiziert osteopathisch behandelnde Therapeuten an Patienten weiter.

Weitere Informationen

Verband der Osteopathen Deutschland e.V.
Untere Albrechtstr. 15
65185 Wiesbaden

Telefon: 0 611 / 9 10 36 61
www.osteopathie.de

Ansprechpartnerin für Presse
Michaela Wehr, Tel. 01520/2147105
presse@osteopathie.de

Link: osteopathie.de/pm1362934920



Verband der Osteopathen Deutschland e.V. (VOD e.V.)
Untere Albrechtstr. 15 - D-65185 Wiesbaden
Tel. 0611 5808975 0 - Fax 0611 5808975 17
Email gs.wiesbaden@osteopathie.de - www.osteopathie.de