druckkopf
  Suchen:
• Kontakt     • Impressum     • Datenschutz     • Map     

Pressemitteilungen


06.06.2013

Osteopathie on Tour: Informationsstand am 15. Juni in Hannover

Osteopathie on Tour macht am 15. Juni Stopp in Hannover
Informationsstand rund um Osteopathie in der Georgstraße
Hannover. Was ist Osteopathie? Für wen ist diese Medizinform, die nur mit den Händen ausgeführt wird, geeignet? Wo findet man gut ausgebildete Osteopathen? Bei welchen Beschwerden empfiehlt sich eine Behandlung? Und wo kann man eine Ausbildung zum Osteopathen absolvieren? Antworten auf diese und weitere Fragen geben Osteopathen aus Hannover und Umgebung am Samstag, 15. Juni, von 10 bis 17 Uhr in der Georgstraße 13 (Ecke Nordmannpassage) in Hannover am Stand des Verbandes der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V.

 "Ich sehe Osteopathie als Bereicherung im vielfältigen medizinischen Angebot, weil sie einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt", so die Niedersächsische Gesundheitsministerin Cornelia Rundt gegenüber dem VOD. Dieser Meinung sind offensichtlich immer mehr Menschen: Osteopathie ist in aller Munde und wird derzeit bereits von mehr als 80 gesetzlichen Krankenkassen teilweise erstattet. Der rund 3000 Mitglieder zählende Berufsverband VOD möchte über die ganzheitliche Medizin aufklären und besucht im Rahmen seiner Städtereise „Osteopathie on Tour“ nun auch Hannover. Unterstützt wird er unter anderem von zwei hochrangigen Kommunalpolitikern: Die Kandidaten für das Oberbürgermeisteramt, Matthias Waldraff (CDU) und Stefan Schostok (SPD), werden den Informationsstand am 15. Juni besuchen. Vertreten sein wird auch das Institut für Angewandte Osteopathie (IFAO), das in der niedersächsischen Landeshauptstadt die osteopathische Ausbildung anbietet.


Osteopathie versteht sich als eine die Schulmedizin sinnvoll ergänzende Form der Medizin, deren Wirkung auch die Stiftung Warentest kürzlich als positiv beschrieb http://www.test.de/Osteopathie-Hilfe-mit-sanftem-Druck-4505272-0/.
Hintergrund: Der Verband der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V. zählt gegenwärtig rund 3000 Mitglieder und wurde als Fachverband für Osteopathie 1994 in Wiesbaden gegründet. Der VOD verfolgt im Wesentlichen folgende Ziele: Er fordert den eigenständigen Beruf des Osteopathen auf qualitativ höchstem Niveau. Er klärt über die Osteopathie auf, informiert sachlich und neutral und betreibt Qualitätssicherung im Interesse der Patienten. Darüber hinaus vermittelt der VOD qualifiziert osteopathisch behandelnde Therapeuten.

Weitere Informationen und Anmeldungen:
Verband der Osteopathen Deutschland e.V.
Untere Albrechtstraße 15
65185 Wiesbaden
Telefon: 0 611 / 9 10 36 61
info@osteopathie.de
www.osteopathie.de

Ansprechpartnerin für die Presse:

Michaela Wehr Tel. 0 15 20 / 2 14 71 05
presse@osteopathie.de

Link: osteopathie.de/pm1370534700



Verband der Osteopathen Deutschland e.V. (VOD e.V.)
Untere Albrechtstr. 15 - D-65185 Wiesbaden
Tel. 0611 5808975 0 - Fax 0611 5808975 17
Email gs.wiesbaden@osteopathie.de - www.osteopathie.de