druckkopf
  Suchen:
• Kontakt     • Impressum     • Datenschutz     • Map     

Pressemitteilungen


03.10.2016

220 Osteopathen beim 19. Kongress in Bad Nauheim / Neue Studien vorgestellt

220 Osteopathen beim 19. Kongress in Bad Nauheim / Neue Studien vorgestellt


Osteopathie: Mehr Lebensqualität im Alter

Bad Nauheim. Osteopathie kann Altersbeschwerden erfolgreich verringern, ihnen vor allem aber präventiv entgegenwirken. Drei Tage lang widmeten sich rund 220 Osteopathen im Hotel Dolce dem zukunftsträchtigen Thema „Glücklich bis ins hohe Alter mit der Osteopathie“ beim 19. Internationalen Osteopathie-Kongress des Verbandes der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V. Neueste Studien aus Italien und Deutschland wurden beim 8. Internationalen Forschungssymposium vorgestellt.

„Sie sollten alle dafür gerüstet sein, wenn Sie in den nächsten Jahren und Jahrzehnten einen Ansturm älterer Menschen auf Ihre Praxen erleben“, unterstrich VOD-Vorstandsmitglied und Kongress-Organisatorin Ulrike von Tümpling die Bedeutung des Themas. Osteopathie mit ihrer ganzheitlichen Herangehensweise dient vor allem dem Erhalt und der Wiederherstellung von Bewegung im Körper. Damit ist sie wie geschaffen, um Altersbeschwerden des Bewegungsapparates, des Verdauungstraktes und der inneren Organe im Allgemeinen in Schranken zu halten. Wie der Bewegungsradius der Senioren durch rhythmische Techniken erhalten, Gebärmuttersenkungen präventiv vermieden oder das kardiovaskuläre System durch Osteopathie gestärkt werden können, erfuhren die Kongress-Teilnehmer in Vorträgen und Workshops.
Rechtsanwältin Dr. Sylke Wagner-Burkard informierte über Fallstricke im Praxisalltag im Bereich der Haftung und Scheinselbstständigkeit.

Bereits am Donnerstag wurden im Rahmen eines wissenschaftlichen Symposiums nationale und internationale Osteopathie-Studien vorgestellt, unter anderem zur erfolgreichen Osteopathie-Behandlung von Frühchen und Reflux-Beschwerden. Als Dozenten waren Prof. Dr. med. Karl-Ludwig Resch, Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Gesundheitsforschung aus Bad Elster, Gary Fryer PhD BSc, außerordentlicher Professor und Leiter der Fachrichtung Osteopathic Medicine an der Victoria University in Melbourne, Australien, und Brian Degenhardt vom A.T. Still Research Institute am Kirksville College of Osteopathic Medicine (USA) nach Bad Nauheim gereist.

Hintergrund:

Osteopathie ist eine eigenständige Form der Medizin, die dem Erkennen und Behandeln von Funktionsstörungen dient. Die osteopathische Diagnose und Behandlung erfolgt ausschließlich mit den Händen. Der Patient wird in seiner Gesamtheit betrachtet. Osteopathie ist bei vielen Krankheiten sinnvoll und behandelt vorbeugend.

Der VOD wurde 1994 in Wiesbaden gegründet und hat mehr als 4000 Mitglieder und verfolgt im Wesentlichen folgende Ziele: Die Etablierung des eigenständigen Berufs des Osteopathen auf qualitativ höchstem Niveau, sachliche und neutrale Aufklärung über Osteopathie und Qualitätssicherung im Interesse der Patienten. Darüber hinaus vermittelt der VOD hoch qualifizierte Osteopathen.

Weitere Informationen:
Verband der Osteopathen Deutschland e.V.
Untere Albrechtstraße 15
65185 Wiesbaden
Telefon: 0 611 / 5808975 - 0
info@osteopathie.de
www.osteopathie.de

Ansprechpartnerin für die Presse:
Michaela Wehr
Tel. 0 15 20 / 2 14 71 05
presse@osteopathie.de

Link: osteopathie.de/pm1475445780



Verband der Osteopathen Deutschland e.V. (VOD e.V.)
Untere Albrechtstr. 15 - D-65185 Wiesbaden
Tel. 0611 5808975 0 - Fax 0611 5808975 17
Email gs.wiesbaden@osteopathie.de - www.osteopathie.de